Jugendkonferenz – Ein gesetzlicher Auftrag

Mit der Durchführung von jährlich stattfindenden Jugendkonferenzen sollen Ressourcen und jugendspezifische Angebote und Aktivitäten aller Bildungs- und Arbeitsmarktakteure im Interesse einer nachhaltigen sozialen und beruflichen Integration junger Menschen aufeinander abgestimmt werden. Es geht um zielgerichtete Kooperation der am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt beteiligten Akteure in Abstimmung mit der Wirtschaft, Bildungsinstituten und Trägern der regionalen Jugendarbeit. Beratungs-, Vermittlungs- und Betreuungsangebote nach dem SGB II, SGB III und SGB VIII sollen von Anfang an in die Netzwerkstruktur eingebunden werden.
Die Aufgabenstellung einer Jugendkonferenz besteht in:

  • der Analyse des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes
  • der Vorstellung aktueller Programme (z. B. das Aktionsprogramm des Jobcenters zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit)
  • dem Aufbau und Ausbau von Netzwerken unter dem Motto: „Jeder macht, was er am besten kann und bringt es ein.“
  • dem Herstellen von Transparenz bei Angeboten für Jugendliche
  • der Schwerpunktsetzung für Zielgruppen (z. B. benachteiligte Jugendliche, junge Mütter, Jugendliche ohne Schulabschluss)
  • der Entwicklung von Konzepten für die gemeinsame Bearbeitung von Schwerpunktthemen

Aufgaben der Jugendkonferenz

  • Analyse des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes
  • Vorstellung aktueller Programme (z.B. das Aktionsprogramm des Jobcenters zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit)
  • Aufbau und Ausbau von Netzwerken unter dem Motto: „Jeder macht, was er am besten kann und bringt es ein.“
  • Herstellen von Transparenz über Angebote für Jugendliche
  • Schwerpunktsetzung für Zielgruppen (z.B. benachteiligte Jugendliche, junge Mütter, Jugendliche ohne Schulabschluss)
  • Entwicklung von Konzepten für die gemeinsame Bearbeitung von Schwerpunktthemen

9. Pankower Jugendkonferenz des Jobcenters Berlin Pankow

„Jugendberufsagentur- One-Stop-Government“

Nach 9 Jahren SGB II findet im I. Quartal 2014 die 9. Pankower Jugendkonferenz unter Federführung des Jobcenters Berlin Pankow statt.
Unsere Partner des Fördersystems U 25 sind herzlich eingeladen mit uns im „Arbeitsbündnis Jugend und Beruf“ das Thema „Jugendberufsagentur-One-Stop-Government“ zu diskutieren.

Der genaue Termin sowie Zeit und Ort werden noch bekanntgegeben und sind rechtzeitig abrufbar unter: www.ausbildungsoffensive-pankow.berlin.de

Kontakt:

Christine Alms/ Jobcenter Berlin Pankow
Christine.Alms@jobcenter-ge.de
Tel.: 030/ 5555 34 6100

Frühere Jugendkonferenzen

  • 04.05.2005: Auftaktveranstaltung
  • 16.11.2005: „Jugendliche an der 1. Schwelle zwischen Schule und Ausbildung“
  • 01.11.2006: „Starke Partner für starke Ergebnisse“
  • 07.11.2007: „Zurück in die Zukunft“
  • 18.03.2009: „Aus den Kinderschuhen herausgewachsen! – Jetzt mit Siebenmeilenstiefeln unterwegs?“
  • 03.11.2010: „Wir machen weiter – neue Wege gehen“
  • 26. 10.2011: „Chancen nutzen- Jugend stärken“
  • 10. 04.2013:„Gemeinsam für Jugend in Ausbildung und Arbeit“

In der Konsequenz entstand im Bezirk Pankow eine gelebte Kooperation zwischen dem Jobcenter Berlin Pankow, der Agentur für Arbeit Pankow, dem Pankower Jugendamt, der Abteilung Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes von Berlin Pankow und der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung (Schulaufsicht) – das Fördersystem U 25.
Das Fördersystem U 25 im Bezirk Pankow hat es sich zur Aufgabe gemacht, ausbildungs- und arbeitsuchenden Jugendlichen bessere Einstiegsmöglichkeiten am regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu eröffnen und Jugendliche aktiv zu unterstützen. Initiiert wurde vom Fördersystem U 25 auch die „Ausbildungsoffensive Pankow“.